0

ComicChallenge : Süsskartoffeln

Comic: Süsskartoffeln + Hüttenkäse

Mein zweiter Beitrag zur einer DailyComicChallenge einer befreundeten Comiczeichnerin, die Henna Hoplin ins Leben gerufen hat.

Das Thema vom 18.4.2015 hab ich selbst gestellt: REZEPT zeichne eine Kochanleitung, je leicht und schneller das Rezept um so besser.

Ich hab mich für eines meiner Lieblingsrezepte entschieden. Das ist ursprünglich von Yotam Ottolenghi (Genussvoll vegetarisch). Ich habe es immerwieder abgewandelt, je nach dem welche Zutaten da sind.

Süsskartoffel

0

ComicChallenge : Walking home 100 miles

Comic: Walking Home

Das ist ein Beitrag zu einer DailyComicChallenge einer befreundeten Comiczeichnerin.

Das Thema vom 11.4.2015 war WHAT I DIDN’T KNOW UNTIL…
You don’t know stuff until you know it. How did it change how you think or act? Did it? How did it feel to suddenly realize and understand something new or from a totally different point of view?

Es geht um Dinge die eins nicht wusste, bis sie klar wurden und wie eins sich dann fühlte. Mein Comic spielt in einem Kindersommerlager, wo ich mit 20 betreut habe. Eine Übersetzung gibts unten drunter, eine richtige Transkription später.

Walking Home

Übersetzung des Texts: 100 Meilen nach Hause laufen

Ich: Ajana komm doch her.
Ajana: Nein, ich muss heute unbedingt zurück nach Brooklyn laufen.

Arbeit mit Kindern, also eigentlich mit allen, funktioniert am besten wenn ich auf mein Bauchgefühlt vertraue.

Ich denke: Ich kann sie ja sehen, ich werde mal warten ob sie auch von allein wieder herkommt.
Ich: Hey, Ajana setzt du dich zu mir? Wenn du durch den Wald zurück nach New York läufst, dauert das bestimmt 7 Tage, das ist ganz schön weit weg. Und die Busse sind ja schon in 2 Tagen wieder da.

Und was auch immer es ist, eins muss es wirklich meinen.

0

Tag des stündlichen Comics: 1.2.2015

Hourlies2015 Ausschnitt [Description of my day on Hourly Comic Day without English translation.]
[Für dieses Comic existiert noch keine Transkription von Worten und Bildern.]
Es ist wieder der erste Februar. 2015 bin ich zu Hause. Ich habe stündlich Skizzen gemachen. Diesmal gibt es auch melhr als ein Panel pro Stunde und, oh Überaschung, dann erzählen die Panels was passiert ist und es braucht weniger Text. Diesmal dauerte die Nachberarbeitung auch nur eine Woche. Ich bin ganz stolz drauf. Eigentlich soll ja der Zeichenaufwand so sein, dass es nebenher am HourlyComicDay alles zeichnen läßt. Naja, mal sehen ob das nächstes Jahr klappt. Die fertigen Panels erschienen zeilenweise auf Twitter und jetzt hier auf dem Blog komplett. Links zu den stündlichen Comics der letzten Jahre gibt es auf der Übersichtsseite. Ich werde auch noch andere Hourlies verlinken.

@Distelfliege Twitter Hourlies

Hourlies2015 alles

0

ComicQuilt : Sendemasten oder Empfangsantennen

Sendemasten ThumbnailDas ComicQuilt ist aus einem Nachmittag/Abend Skizzieren entstanden. Wir haben zu viert nebeneinander her gezeichnet. Das war toll. Jede hat sich für ein Format (bei mir DIN A6) entschieden. Nach ein bischen Youtube gucken mit visuellen Notizen haben wir unsere Köpfe leer gezeichnet und uns weiter treiben lassen.

Ich wollte mich nicht beschränken und hab verschiedene Papiere benutzt und Pinsel, Füllfederhalter und Buntstifte abgewechselt, eigentlich reicht eine Sorte Stift oder Pinsel. Es geht darum die innere Zensur (“och das ist nicht gut” etc.) abzustellen. Die Bilder müssen nichts miteinander zu tun haben, können aber auf einander aufbauen. An die dreizig Panel sind entstanden. Ich habe sie fortlaufend numeriert.

Je mehr ich wahllos zeichnete um so mehr wollten die Panels eine Geschichte ergeben. Wieder daheim habe ich das ComicQuilt (eine neue ComicGattung, vielleicht) aus den einzelnen Paneln so zusammengelegt, dass sich für mich eine Geschichte ergibt (also nicht chronologisch). Ich brauchte ein zusätzliches Panel und Text. Zuerst waren die Panels einzeln, unbearbeitet auf Twitter zu sehen. Hier jetzt ordentlich belichtet und grade gezogen.

Ich muss das noch öfter machen – eine runde Geschichte in kurzer Zeit. Und wenn ich den Logikteil im Hirn abschalten kann, zeichnet die Hand von allein. Ich verlinke hier gerne Eure ComicQuilts!

Sendemasten_Upload_A

0

München : Markt der unabhänigen Verlage

Anläßlich vom diesjährigen Markt der unabhängigen Verlage & Ausstellung im Literaturhaus München habe ich neue Visitenkarten gedruckt. Es ist toll zu sehen wie die Druckstöcke der verschiedenen Zines zueinander passen.

Meine Zines und MiniComics gibt es am Stand vom Kunst- und Textwerk. Da werde ich am 6. und 7. Dezember auch anzutreffen sein. Ausserdem gibt es eine Illustrationausstellung und viele tolle Bücher unterschiedlichster Kleinverlage. Ich freue mich besonders auf die Comics.

20141123_175346-1

0

ComicBuchLaden : Strips & Stories auf St.Pauli in Hamburg

Der Comicbuchladen Strips & Stories in der Seilerstraße 40 auf St.Pauli ist bisher mein LieblingsComicBuchladen überhaupt. Sie führen eine super Auswahl an Graphic Novels, ausserdem gibt es Magazine, Romane und Zines.

Meine MiniComics könnt ihr da seit 2013 kaufen. Jetzt gibt es auch ComicZineHeftchen: Unterdruckarchiv und Die Sache des ersten Entchen. Xier packt xiesen Koffer ist zur Zeit ausverkauft, aber sobald ich es nachgedruckt haben, gehen auch Exemplare nach Hamburg.

Ausserdem gibt es gedrucktes MiniComics ComicZineHeftchen in München (Ligsalzstraße & Fraunhofer Straße) und auf dem Blog zum Bestellen.

5

24 Stunden Comic Tag : Oktober 2014

Nur noch wenige Wochen bis zum diesjährigen 24StundenComicsTag, oder besser 24h comic day. Vom 18.10. 12 Uhr bis zum 19.10 12 Uhr werde ich 24 Seiten (mit mehr als einem Panel) in 24 Stunden planen, vorzeichnen, inken und vielleicht sogar kollorieren. ComicsDieses Konzept wurde von Scott McCloud ins leben gerufen. Jedes Jahr werden die Comics allein, in Gruppen und in größeren Events gemeinsam gezeichnet. Ich werde in der Alten Kaseren in Winterthur zeichnen. Nadia Bader aus Bern hat begeistert von den letzten Jahren dort erzählt und dieses Jahr wollte ich mit.

Ich werde bestimmt live aus Winterthur twittern, es gibt ja WLAN.

Bitte gebt mir was mit auf den ComicMarathon: ein Ding, ein Lebewesen oder ein Fabeltier. Ich werde es in die Seiten einbauen. Sagt was es ist und wenn nötig beschreibt es ein bisschen. Wenn es nicht einfach verständlich ist wie es aussieht, könnt ihr mir noch einen Fotolink dazukommentieren.

Die Liste der Dinge die ich “mit nach Winterthur nehme”:

1. ein gelber Oktopus (@annahegercomics)
2. ein dreibeiniger Hund (@haltmalkurz)
3. ein wuselnder Hamster (@schokopflaster)
4. eine kleine lila Raupe (@phraselnd)
5. das Fabeltier Lakritzkitz (@mixkassette)
6. ein blaues Küken (@cuffedCatling)
7. ein geheimer Spionbriefkasten (kulervo – WP)
8. ein Erdbeer-Zitronen-Baum (@ruehrtofu)
9. ein glamour Panda (@ein_maiki)
10. ein gieriger Waschbär (@miss_leelah)
11. eine Glitzerkatze (@dressedasahuman)
12. eine viereckige Spardose mit einem Kind im roten Kleid (@juni_corn)
13. eine Pizza (@flausensuppe)
14. Ghibli-Dustball (@LottaPeng)
15. xiesen Hund (@theRosenblatts)
16. ein Fahrrad (@Hoern_)
17. xies kleines Monster(@Judyandthecat)
18. Schwan mit 1Horn (@theRosenblatts)
19. Storch mit Schild (HanuScheck – FB)
20. eine Meerkatze (Monni’s Welt – FB)
21.
22.
23.
24.

0

WebComicKollektiv : Jungs gucken

Comic: Jungs gucken

Das Thema vom letzten analogen MottenComicKollektiv in München war Fahrräder. Hier ist mein Beitrag dazu: Jungsgucken. Fahrräder spielen natürlich immer irgend eine Rollen. Aber im Comic geht es noch um etwas anderes. Menschen bewerten das Aussehen anderer auf unterschiedliche Weisen, ist ja klar. Das Comic basiert auf einer wahren Geschichte, die mich schon ein paar Jahre im wieder zum Schmunzeln bringt wenn ich daran denke. Ein paar Details habe ich geändert, zum Beispiel den Ort. Auf dem Boxhagener Platz und in der Umgebung bin ich zwar aufgewachsen, aber die Geschichte ist in München passiert und nicht in Berlin.

Das Comic habe ich analog auf blauem Karton gezeichnet, getuscht und mit Buntstiften eingefärbt. Beim Scannen ist mir wieder aufgefallen warum ich lieber digital arbeite – es scannt nie so wie es soll. Bin mit dem Original viel zufriedener als mit dem Scan. Vielleicht braucht es auch einen neuen Scanner.

Aus dem analogen ComicKollektiv gibt es keine weiteren Beiträge zum Thema, aber digital sind es gleich zwei weitere. Das von Hannah Rosenblatt ist ganz kurz und Frl. Urban hat einen Beitrag in 3 Teilen beigesteuert: Nr.1, Nr.2 und Nr.3.

Jungs gucken

0

ComicKollektiv : Fahrräder

WebComicKollektiv : Fahrräder

Ich bin jetzt vor Ort in einer queeren Comicgruppe, ich nenne die mal MottenComicKollektiv, der echte Name ist noch geheim. Wir treffen uns das nächste Mal am 23.8.2014. Das gemeinsamme Thema für diesen Termin ist: Fahrräder. Vielleicht wollt ihr virtuell mitmachen.

Im Comic muss es nicht hauptsächlich darum gehen, aber Fahrräder sollten vorkommen. Ich bin grade bei der Seitenaufteilung und den Vorzeichnungen. Und in meiner Geschichte geht es um Begehren und unterschiedliche Definitionen. :)

MITMACHEN: ihr zeichnet was comicartiges zum Thema + stellt es auf euren Blog oder stückweise auf Twitter oder schickt es mir per Email (dann stelle ich es hier hoch) + sagt mir Bescheid durch Mention oder Kommentar + ich verlinke alle und ihr könnt auch verlinken wenn ihr wollt.

Mehr Infos gibt es auf der WebComicKollektivseite.

0

Tag des stündlichen Comics: 1.2.2014

Hourlies2014 Ausschnitt

Der Tag des stündlichen Comics ist schon wieder ein halbes Jahr her. Das tolle daran ist, dass es die nächsten Hourlies (=StundenComics) in einem halben Jahr schon wieder entstehen. Bei mir hat es diesmal mit dem Zeichnen ein ganze Weile gedauert. Der erste Februar war voll mit Aktivitäten und ich habe währenddessen nur zwei Panel gezeichnet. Ich hatte mir das anders vorgestellt und extra einen kostenlose ZeichenApp für mein Smartphone ausgesucht. An dem Wochenende in Zürich habe ich dann nicht nur einen Pronomenworkshop gehalten, sondern auch gelernt mit der App zu zeichen. Es gibt keine Ebenen, aber verschiedene “Pinsel” und eine Zoommöglichkeit. Ich war überrascht wie viel dynamischer meine Zeichnungen durch die Beschränkung wurden. Zumal die restlichen Panels in der morgentlichen und nachmittäglichen S-Bahn zuende gezeichnet wurden, entsprechend der Liste mit dem was passiert war, inklusive Uhrzeiten.

Ich veröffentliche erst jetzt weil letzte Woche auch Queerulant_in Nr.7 herausgekommen ist. Dort ist mein Comic zu finden, mit einem toll gelayoutetem Hintergrund in hellgrau und weiss. Das Thema der Ausgabe sind Freund_innenschaften/Beziehungen. Da passt das StundenComic ganz gut.

Links zu den stündlichen Comics der letzten Jahre gibt es auf der Übersichtsseite. Die meisten ComicBlogs die am 1.2. stündlich ein Panel zeichnen sind auf Englisch. Letztes Jahr hab ich zwei weitere StundenComics in deutscher Sprache gefunden und dieses Jahr sind es viel mehr und verlinke sie wieder. (Wenn ich eins vergessen hab, sagt mir doch Bescheid, danke!)

Metrissimo, Julia Marzoner, Asja Wiegand, Dominik Wendland, Katharina Netolitzky, Lisa Neun, Caroline Ring, Solarblaukraut, Ulla Loge

[Description of my day on Hourly Comic Day without English translation.]
[Für dieses Comic existiert keine Transkription von Worten und Bildern.]

Hourlies2014 alles

3

MottenComicKollektiv: Ufer-tanzen-Wolf

Es gibt jetzt in München ein queer-feministisches Comickollektiv. Das spielt sich hauptsächlich ausserhalb des Internets ab, so mit Treffen und zusammen zeichnen. Wir arbeiten auch zu gemeinsammen Themen und sind am Überlegen das Netz daran teilhaben zu lassen. Dann könntet ihr auch mitzeichnen.

Hier ein Beispiel für unsere kollaborativen Comicprojekte. Mir wurden von den anderen die Worte Ufer, tanzen und Wolf gegeben und ich hab den Comic in ner Stunde oder so gezeichnet. Es ist voll schön mit tollen Menschen, Musik und Konzentration beim Zeichnen zusammen zu sitzen.

0

ComicZineHeftchen : Sache des ersten Entchens

[There is not yet an English translation]
[Es gibt noch keine Transkription in reinen Text.]

Im dritten ComicZineHeftchen geht es um ein Entchen uns xiese drei Geschwister, aber vor allem um ihre Mutter und Gefahr. Die Geschichte war mein Projekt für das Comicseminar in Erlangen 2013. Ihr könnt Euch Seite für Seite durch die Geschichte klicken. Das ComicZineHeftchen kann auch bestellt bestellt werden.

Icon_Weiter_A

Cover_Upload_Entchen

Icon_Weiter_A

0

Ausstellung : Comic Salon Erlangen 2014

Letzen September habe ich an einem ComicSeminar in Erlangen teilgenommen. Dieses Seminar gehört zum ComicSalon Erlangen, einer interationalen Comicmesse. Der Salon startet am Mittwoch Abend inoffiziel mit dem Grillfest des ComicSeminars. Offiziel geht der ComicSalon vom 19. bis zum 22.6.2014.

Auf dieser Messe werden nun die im Seminar entstandenen Arbeiten ausgestellt. Das Thema unseres Jahrgang war Ausbruch. Einen Teil der Arbeiten gibt es auf der ComicSeminarseite online. Meinen Beitrag, Sache des ersten Entchens gibt es auf dem Salon dann auch gedruckt und natürlich auch im Buchladen und im Onlineshop.

0

MiniComic 20e : What’s a BarCamp?

[The English version has no transcript of visuals to text, but you could google-translated the German version.]

This is the English translation of the minicomic, Was ist ein BarCamp?, explaining a barcamp. It was created and translated in cooperation the queerfeminist FemCamp 2014. This is a BarCamp taking place in Vienna in two weeks. The minicomic is all about explainig what a barcamp ist like.

MiniComic 20 What's a BarCamp?

5

MiniComic 20 : Was ist ein BarCamp?

[There is an English version of this comic.]
[Eine Transkription der Bildern und Worte des Comics in reinen Text ist unter dem Comic am Ende des Eintrags zu finden.]

Dieses MiniComic ist in Zusammenarbeit mit dem queerfeministischen FemCamp 2014, einem BarCamp in Wien entstanden. Es geht darum des Grundkonzept von Barcamps zu erklären.

MiniComic 20 Was ist ein BarCamp?

weiter zur Transkription von Wort und Bild des Comics in reinen Text

1

Workshop : Trans*sichtbarkeit in Comics

Auf der 7. Trans*Tagung werden Pussybear und ich einen Workshop zu trans Frauen, trans Männern, genderqueeren Menschen und anderen Leuten auf dem Trans*Spektrum halten. Es geht zum einen um trans* Charaktere in Comics, aber auch darum warum wir und andere selber welche zeichnen.

Samstag, den 31.5.2014, 9:00-10:45
7. Trans*Tagung in den Räumen der Aidshilfe München
Lindwurmstraße 71, 80337 München
Programm, Stundenplan, Anfahrt,

Auf dem Blog hier, habe ich eine Übersicht von Comics mit trans* Charakteren angelegt. Viel Spass beim Comics lesen. Sagt Bescheid welches Comic ich noch vergessen habe.

weiter mit der Workshopbeschreibung

0

MiniComic 3 : Flaschenkürbistheorie

bunt:Flaschenkürbistheorie Dieses MiniComic über meine Verortung in Orientierung und Identität gibt es schon eine ganze Weile. Für die 6. Ausgabe dies Queerulant_in hab ich es über arbeitet und (trommelwirbel) colloriert.

Die schwarz-weiße Version gibt es bei den anderen MiniComics.

[There is an (black&white) English version of this minicomic.]

[Eine Transkription der Bildern und Worte des Comics in reinen Text gibt es leider noch nicht.]

0

Veröffentlichung : Chancengleichheit – Aktionsplan Gleichstellung

Teaser Uni Bern

Das MiniComic 16 : Burggeschichte erschien als Beitrag in Chancengleichheit – Aktionsplan Gleichstellung der Universität Bern (Schweiz). Dieses Heft wurde von der Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern herausgegeben. Zunächst war ich skeptisch was die Teilnahme an einer universitären Gleichstellungsschrift angeht. Ursina Anderegg hat mich dazu gebracht mir die Artikel und das Konzept anzuschauen. Dessen Modernität hat mich dann überzeugt.

0

Zine : Ethical Sloth : Hang with the gang

Teaser Queerfeministischer Kalneder[Aktualisiert am 12.1.2014]
[queer english-german comic zine printed in berlin: ethical sloth – hang with the gang, click links in german text for more information on the contributors and the zine – the title for the upcoming zine is failing foulcault]

Yori Gagarim und Dana Moustache haben die erste Ausgabe des Ethical Sloth herausgegeben: Hang with the gang.

Meine MiniComics Nachbardorf und Kritik von weißen Schafen an weißen Schafen und das Comic von Imke Schmidt und Ka Schmitz sind in deutscher Sprache. Der Beitrag von Elliot Hughes ist ohne Worte, die Comics von Joaquina Garotte Gasch, Kai Egener, GlamourJunkies, Pulp Kwadraat, Lttrdn, Henna Räsänen und den Herausgeber* sind auf Englisch.

Das Zine hat 36 Seiten, alles in schwarz-weiß mit blau-schwarzer Risographie. Das Zine ist in München noch nicht erhältlich, aber in Berlin (z.B. im Silver Future) und in Hamburg (z.B. im Strips und Stories) und kostet 3€.

0

Benennung: XiesVerlag

Derzeit drucke ich alle Comics mit einem schwarz-weiß Laserdrucker. Die MiniComics werden handgefaltet. {nach geheimen langerprobten regeln} Die ComicZineHeftchen werden im Kopiergeschäft gedruckt und gebunden und zugeschnitten. Der bunte Dekodruck ist dann wieder per Hand. Also alles aus dem Eigenverlag…

…und mein Verlag hat jetzt einen Namen: XiesVerlag.

Dieses Wochenende ist der Markt der unabhängigen Verlage & Ausstellung im Literaturhaus München. Der XiesVerlag ist am Stand des Kunst- und Textwerkes vertreten. Und ich geb es zu, für diesen Anlaß brauchte ich einen Verlagsnamen, ein Verlagsgeburtsjahr (2010) und eine Geburtsort (München). Die letzteren beiden sind nicht ausgedacht, meine gedruckten Comics gibt es wirklich schon drei Jahre.

Visitenkarte XiesVerlag

0

ComicZine : Unterdruckarchiv

Unterdruckarchiv Teaserbild

Das erweiterte ComicZineHeftchen Unterdruckarchiv ist online. Es besteht jetzt aus 6 Seiten statt wie zuvor 3
In diesem Zine geht es darum, wie ich Unterdrückung verstehe. Eine Transkription der Bildern und Worte des Comics in reinen Text befindet sich unter dem Comic.

Ich habe mein Verständnis von Unterdrückung und meine Position in Bezug auf verschiedene Arten von Unterdrückung dargestellt. Ihr seht also einen Ausschnitt aus meinem Interview. Im Unterdruckarchiv befinden sich natürlich die Interviews von vielen verschiedenen Menschen. Für die Anfänge der weiteren Geschichten und Gedanken habe ich die elf Icons aus der Iconaktion und weitere Icons für Freunde verwendet.

Zum ComicZineHeftchen Unterdruckarchiv.

0

ComicZine : Unterdruckarchiv

Teaser ComicZine : Unterdruckarchiv

Das zweite ComicZineHeftchen ist aus dem Druck gekommen. Blauer Karton und glattes 100er Papier sind schwarz laserbedruckt. Zusätzlich habe ich das Cover mit einem Linolschnitt bedruckt: eine Schicht in rot und eine in gelb. Einige Exemplare sind schon auf dem Weg nach Bielefeld zur queeren ComicAustellung.

Ich habe die Geschichte über das Unterdruckarchiv um drei Seiten erweitert. Das komplette Comic findet ihr auf einer extra Seite online. Das ComicZineHeftchen kann beim Kunst- und Textwerk als gedrucktes Exemplar bestellt werden.

Cover ComicZineHeftchen Unterdruckarchiv

0

Ausstellung : Aktionstage Bielefeld 2013

Dieses Jahr gibt es wieder Aktionstagen gegen Sexismus und Homophobie an der Universität Bielefeld und zwar vom 8.11.2013 bis zum 18.11.2013.

Verschiedene Zeichner_innen aus dem queeren, feministischen und LGBTI* Spektrum gewähren Einblicke in ihre Arbeit. Neben mir stellen Ka Schmitz, Martina Schradi mit Ach so ist das! , Gwendolin Altenhöfer und Yori Gagarim mit trouble-x 10 Tage im Uni-Q aus.

Ich bin nicht vor Ort, aber von mir gibt es verschiedene MiniComics und die ersten drei seiten vom ComicZineHeftchen Unterdruckarchiv zu sehen. Am Büchertisch der Aktionstage steht die MiniComicBox, falls ihr gefaltete MiniComics kaufen möchtet. Dort gibt es auch die beiden ComicZineHeftchen: ComicZineHeftchen zu den Pronomen ohne Geschlecht und Unterdruckarchiv. Weitere Infos, zu Workshops und anderen Veranstaltungen auf der Webseite und auf Facebook.

0

Icons für Freunde und Bekannte

Icons

Weil ich jetzt ne dreistelligen Anzahl an Likes auf der Fanseite gibt es elf FeierIcons für Freunde und Bekannte. Elf weil es zu dem Zeitpunkt noch 11 Likes bis zur 100 waren. ;) Erstmal hat das Zeichnen und Vereinfachen der Gesichter super viel Spass gemacht, dann ist es voll nett die Icons in meiner Timeline auf Twitter und in der Chronik auf Facebook zu finden. Hier also die elf neuen Icons. Und nochmal mein aktuelles Icon als Lückenfüller. Die FeierIcons wurden auch im Comic Unterdruckarchiv verwendet.

AnnaHeger Muriel FloKrapoth_C Benja

MaraA Jonsi Ninja ChrissyQueerbeet

JasnaStrick MiriM Michele MaraikeHeraklit

0

Queerfeministischer Kalender 2014

Teaser Queerfeministischer Kalneder

Ich freue mich voll. Der Queerfeministische Kalender 2014 ist bei der edition assemblage erschienen. Die Herausgeber_innen Riot Skirts hatten 2013 mit dem Kalender ausgesetzt und jetzt gehts weiter. Bei der neuen Ausgabe wurde mein MiniComic 16 : Burggeschichte und ein illustrierten Zitat der Pronomen ohne Geschlecht abgedruckt.

Ausserdem sind liebe Bekannte mit Beiträgen dabei. Stephanie Müller, Klaus Dietl Levi und Andrzej habe ich schon entdeckt. Der Kalender hat noch mehr queerfeministische Texte, Abbildungen und wie immer wichtige Daten im Kalender.

12

ComicZine : Xier packt xiesen Koffer

Teaser ComicZine : Xier packt xiesen Koffer

Das ComicZine zu den Pronomen ohne Geschlecht 3.2. Mit 28 illustrierten Seiten alternativer Grammatik. Das ComicZineHeftchen kann beim Kunst- und Textwerk als gedrucktes Exemplar bestellt werden. Die aktuelle Version der Pronomen ohne Geschlecht gibt es auch der Übersichtsseite.

[Eine Transkription der Bildern und Worte des ComicZines in reinen Text wurde mit Hyperlinks und Erklärtext versehen.]

alle Seiten des ComicZine

0

Pronomen ohne Geschlecht 3.2

Die Pronomen ohne Geschlecht in der Version 3.2 gibt es in zwei Ausführungen.

Sie erscheint zum einen als ComicZineHeftchen für alle, denen es einfacher fällt Texten mit Illustrationen zu folgen und für die die ComicZines mögen. Auf der Webseite sind .png der einzelnen Seiten hochgeladen, wenn ihr eine gedruckte Version haben wollt, könnt ihr die beim Kunst- und Textwerk bestellen.

Zum anderen gibt es sie als Transkription in reinen Text mit Hyperlinks und Erklärtext für die schwebende Maus. Durch schweben mit der Maus über der verlinkten Zahl werden die Erklärungen der Liste beziehungsweise Definitionen angezeigt. Die Transkription ermöglicht allen, die die Abbildungen der Zine nicht anschauen können oder wollen den Zugang zu seinem Inhalt. Außerdem läßt sich in reinem Text die Suchfunktion benutzten.

Die aktuelleste Version der Pronomen ohne Geschlecht gibt es auf der Übersichtsseite.

Einleitung

[…Ich kann auch nur schwer glauben,wie wenig sich Geschlechtsneutralität in deutscher Sprache bisher durchgesetzt hat. immer wenn ich in den USA bin, ist es so toll, wie Leute einfach they benutzen, statt mich in die he oder she Schublade zu stecken und ich so viel weniger über meine Geschlechtsidentität nachdenken muss!!! Ich hoffe irgendwann ist das mit den Pronomen so normal, wie sich auch der Unterstrich mittlerweile in manchen Kreisen durchgesetzt hat…]

Das hat Andrzej, Herausgeb_er_in des Zines Wer ‘A’ sagt, muss nicht ‘B’ sagen [1], auf der Pronomenseite kommentiert.

Möchtest Du mehr geschlechtsneutrale Sprache? Fehlen Dir Worte für die Selbstbezeichnung?

Kennst Du schon alternative Grammatik und interessierst Dich für andere Möglichkeiten?

Dann bist Du hier richtig. Ich will Dir hier verschiedene Pronomen ohne Geschlecht vorstellen. Du kannst 3, alle 28 oder gar keines dieser Pronomen verwenden, ganz wie Du willst!

weiter lesen