Zitat : … die einen die immer die anderen sind …

Gestern habe ich den Film „Hoffnung im Herz – Mündliche Poesie von May Ayim“ zusammen mit dem neuen Film „Audre Lorde – Die Berlin Jahre 1984 bis 1992“ gesehen. Beide Filme handeln von schwarzen Aktivistinnen und sind sehr empfehlenswert. Sie befassen sich unter anderem mit Rassismus und Alltagsrassimus in Deutschland und der Selbstermächtigung von schwarzen Deutschen hier.

Im Film über May Ayim trägt sie ihr bekanntes Gedicht „Blues in Schwarzweiß“. Weil es sich so widerständig mit Veranderung (siehe auch MiniComic 10) beschäftigt, habe ich es nachfolgend zitiert. Ich kannte das Gedicht schon bevor ich den Comic entworfen haben, aber ich habe mich jetzt erst daran erinnert.

Blues in Schwarzweiß
May Ayim

während noch immer und schon wieder
die einen zerstückelt und verteilt und vertrieben werden
die einen
die immer die anderen sind und waren und bleiben sollen erklären sich die
eigentlich anderen
noch immer und schon
wieder zu den einzig wahren
erklären uns die eigentlich anderen:
noch immer und schon wieder den krieg

es ist ein blues in Schwarzweiß
1/3 der welt
zertanzt die anderen
2/3 sie feiern in weiß
wir trauern in Schwarz

es ist ein blues in Schwarzweiß es ist ein blues

das wieder vereinigte deutschland
feiert sich wieder 1990
ohne immigrantInnen flüchtlinge jüdische und schwarze menschen …
es feiert in intimem kreis

es feiert in weiß
doch es ist ein blues in Schwarzweiß es ist ein blues
das vereinigte deutschland das vereinigte europa die
vereinigten staaten
feiern 1992
500 jahre columbustag
500 jahre vertreibung versklavung und völkermord
in den amerikas
und in asien
und in afrika

1/3 der welt vereinigt sich
gegen die anderen 2/3
im rhythmus von rassismus sexismus und antisemitismus
wollen sie uns isolieren unsere geschichte ausradieren
oder bis zur unkenntlichkeit
mystifizieren

es ist ein blues in Schwarzweiß es ist ein blues

doch wir wissen bescheid wir wissen bescheid
1/3 der menschheit feiert in weiß
2/3 der menschheit macht nicht mit

Quelle: Ayim, May (1995): „blues in Schwarzweiß“. Berlin, Orlanda Frauenverlag.

Kommentar abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s