Genderneutrale englische Pronomen

Die aktuelle Version der Pronomen ohne Geschlecht gibt es auf der Pronomenseite.

Ich führe hier drei von vielen Beispielen an Hand des Beispielsatzes „The reader comments the post. He himself leaves a link to his blog“ an.

Wortneuschöpfung – neue Pronomen

“The reader comments the post. Zie hirself leaves a link to hir blog.”

“The reader comments the post. Per perself leaves a link to per blog.”

Vermeidungsstrategien – Verwendung des Pluralpronomen im Singular

“The reader comments the post. They themselves leaves a link to their blog.”

Existierende Slang Wörter

“The reader comments the post. Yo leaves a link.“ Grammar Girl

Übersichtsseite „A General & Specific Discussion of Gender-Neutral Alternatives to Gendered Pronouns, Including Answers to Frequently Asked Questions“ GENDER-NEUTRAL PRONOUN FAQ

4 Gedanken zu “Genderneutrale englische Pronomen

  1. Dass Leute versuchen, verUneindeutigende Pronomina zu erfinden, finde ich natürlich super. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich Lust habe, sie (konsequent) anzuwenden: Ich hätte dauernd das Problem, dass ich in meinem Sprachgebrauch den Umstand leugne, dass Personen, mit denen und über die ich spreche und mich dazu mit Pronomina auf sie beziehe, auf ein bestimmtes Geschlecht festgelegt sein können.

    Gefällt mir

  2. @muenchenpervers

    Danke für den Kommentar!

    Ich würde die geschlechtsneutralen Pronomina in dem von dir beschriebenen Fall wohl auch nicht konsequent benutzen. Es kommt für mich auch ein bischen auf den Kontext an. Ich finde, dass w. und m. Pronomen grade wegen der Existenz von geschlechtsneutralen Pronomen effektiver angewandt werden können. er stellt dann eben nicht mehr den Allgemeinfall dar. Auch ein sie_er ist nicht mehr der Allgemeinfall.

    In zwei anderen Fällen finde ich die konsequente Verwendung der geschlechtsneutralen Pronomen sinnvoll.

    Zum Einen verwende ich die Pronomen für Menschen, die sich explizit nicht auf eines der beiden Geschlechter festlegen können/wollen. Ich richte mich nach deren persönlicher Vorliebe. Möglicherweise wollen sie nicht mit sier angesprochen werden. Leute, die auf sich auf weiblich oder männlich Identifizieren bevorzugen möglicherweise sier. Wie gehabt, es hilft nur nachfragen.

    Zweitens verwende ich die Pronomen, wenn ich über Zusammenhänge spreche, in denen ein allgemeines Pronomen notwendig ist. Das können Situationen sein, wo alle Menschen gemeint sind (alle die sich weiblich, männlich, weder m. noch w. und sowohl m. als auch w. indentifizieren). Die Verwendung des männlichen als allgemeinem Pronomen leugnet die sich als weiblich Indentifizierenden und die sich als weder w. noch m. indentifizierenden.

    „Ich suche wen, dien mit mir Frühstück macht. Sier sollte um 6 Uhr in der Küche sein.“

    Helfer_innen melden sich bitte 10 Minuten vor Beginn bei sienim Ansprechpartner_in.

    Gefällt mir

  3. Klingt logisch. Ich finde nur, bei Deinem letzten Beispiel müsste frau (gibt es Vorschläge für ein geschlechtsneutrales Indefinitpronomen?) sich dann auch neue Endungen für Personenbezeichnungen überlegen. Und im Ganzen bin ich auch mit den Vorschlägen wie „sier“ usw nicht so ganz glücklich, weil sie wie ich finde ziemlich weitgehend von ihren zweigeschlechtlichen Vorgänger_innen bestimmt sind. Wieso nicht, statt von sie_er zu sier zu kommen, gleich ein neues Wort erfinden?

    Gefällt mir

Kommentar abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s